Paraffinpackung der Hände

Die Hände werden mehrmals in einen Behälter mit 55°C warmem Paraffin eingesenkt. Diese Paraffinummantelung bewirkt, ähnlich wie beim schwitzen in der Sauna, dass sich die Poren der Haut sofort öffnen.

Die Hände werden mehrmals in einen Behälter mit 55°C warmem Paraffin eingesenkt. Danach werden sie in zwei Schichten (Kunststoff und Handtuch) eingepackt.

Die Prozedur dauert 20 Minuten.

Anwendungsbereiche: Arthrose der kleinen Handgelenke, Rheumatismus, progressive Polyarthritis, zur Verbesserung der Neurodermitis, bei Zustände nach Frakturen, Distorsionen und Quetschungen, zur Schmerzlinderung, Verbesserung des Blutkreislaufes, als Abhilfe bei steifen Gelenken, oder bei Muskelmüdigkeit