Kohlendioxidhaltiges Bad

Durch die Wirkung des Kohlendioxids wird die Gewebedurchblutung gesteigert, die zur Senkung des Blutdruckes und der Herzfrequenz führt.

Das Bad beinhaltet mindestens 1000 mg Kohlendioxid pro 1 kg Wasser (Wassertemperatur 28-34 °C).

Es kommt zu einer Kohlendioxid Resorption von außen durch die Haut. Erhöhter CO2-Partialdruck im Gewebe führt zur Eröffnung von Kapillaren, Arteriolen und zuführenden Arterien, es wird gleichzeitig die Gewebedurchblutung gesteigert, d.h. es erfolgt eine Blutverschiebung. Koronarsystem und Gehirn werden wie auch das mit CO2angereicherte Gewebe besser durchblutet und es kommt zur Senkung des Blutdruckes und der Herzfrequenz und zu allgemeiner psychischen Beruhigung.

Das Bad dauert 20 Minuten und es folgen 15 Minuten Entspannung in trockenem Umschlag.

Anwendungsgebiete: Herz- und Kreislaufkrankheiten, Gefäßkrankheiten, Nervenkrankheiten

  • Kohlendioxid Gasbad
  • Massagenwanne